FOUTA – Badetuch aus Bio-Baumwolle

fouta1Fouta ist der tunesische Name für das Badetuch, das in der traditionellen Hammam-Badekultur verwendet wird. Das leichte, saugfähige und schnell trocknende Tuch überzeugt im vielseitigen Gebrauch in Bad und Sauna, am Strand, aber auch als Babytragetuch oder Tischdecke.

Die Fouta sind in zwei unterschiedlichen Qualitäten und in vielen Farben erhältlich.
Ein Fouta-Tuch kombiniert mit einer Ayurveda-Seife aus Indien (ebenso erhältich in unserem Weltladen) ist sehr feines, faires Geschenk für Ihre Liebsten.

GOTS-zertifiziert

Das handgewebte Tuch aus Bio-Baumwolle ist GOTS-zertifiziert (Globale Organic Textile Standard). Das Gütesiegel GOTS basiert auf ökologischen und sozialen Aspekten. Die Kriterien reichen über gesetzliche Vorgaben hinaus und berücksichtigen den Produktionsprozess von der Rohstoffgewinnung über die Verarbeitung bis hin zu den Arbeitsbedingungen und der Lagerung.

fouta2Die HandweberInnen

Die Kollektion FOUTA wird im südindischen Tamil Nadu produziert. Der Handweber-Familienbetrieb von Hr. Visu beschäftigt 30 MitarbeiterInnen. Durch GOTS werden die Sozialstandards festgelegt:
– Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz
– Verbot von Kinderarbeit
– Geregelte Arbeitszeit mit
Überstundenausgleich
– Verbot jeglicher Diskriminierung auf Grund
von Geschlecht, Alter, Religion und Rasse

Darüber hinaus werden den WeberInnen eine langfristige Handelsbeziehung, Vorfinanzierung der Bestellung und weitere Fair-Trade-Kriterien garantiert.

Weihnachten in Indien

Der Weihnachtstag heißt in Hindi „bada din“, was übersetzt „Großer Tag“ bedeutet. Als Weihnachtsbaum wird meist Mangobäume oder eine Bananenstauden verwendet, die mit Weihnachtsschmuck verziert werden.

Die Feiern in Indien sind sehr stark durch den Konsum amerikanischer Medien geprägt worden, so dass Santa Claus auch dort Einzug gehalten hat. Christliche Gläubige besuchen den Gottesdienst.

Am Weihnachtsmorgen wird dem Familienoberhaupt symbolisch eine Zitrone (Gelb ist die Farbe des Glücks) überreicht. Diese soll als Zeichen der Verehrung dienen und wird mit vielen Glücks- und Erfolgswünschen übergeben.

 

Dieser Artikel wurde am 20.12.2013 um 15:55 veröffentlicht

Zurück zur Übersicht