Neue CD: YOGA LOUNGE

Yoga Lounge - WEBTiefenentspannter Flow
Das Jahrtausende alte Wissen des Yoga hatte von jeher auch einen musikalischen Aspekt, wurde von Mantren und Hymnen begleitet. Heute gibt es einen reichen Schatz an eigens für die Yoga-Ausübung produzierten Musikstücken, die von Yogis und DJs kreiert werden, sich traditionell verankert, aber auch elektronisch bereichert zeigen. Das Spektrum ist dabei immens: Preisgesänge dienen zur Fokussierung des Bewusstseins, Instrumentalstücke mit Ambient-Charakter ermöglichen den Übergang in einen tiefenentspannten Zustand. Allen gemeinsam ist, dass sie Ruheinseln im digital durchgetakteten Alltag bieten. Nach den Bestsellern Yoga und World Yoga lädt das bunte Label zum dritten Mal zur akustisch bereicherten Yoga-Session und präsentiert mit Yoga Lounge wiederum einen relaxten Flow von Sounds, die bis nach Persien, Australien und Südafrika führen.

Der Multiinstrumentalist Bahramji verbindet persische Lyrik und Ibiza-Sound, Jai Uttal singt mit Ben Leinbach ein Rama-Mantra, und Madonnas Ex-Sängerin Donna De Lory widmet ihren Song dem weiblichen Buddha Tara. Aus dem Underground von L.A. entlässt DJ Drez ein ganzes Füllhorn indischer Klänge, der ehemalige Asian Underground-Star Niraj Chag tut sich mit der Schauspielerin und Vokalistin Japjit Chaur zusammen. Amsterdams Produzent Manesh De Moor zeigt seine Soundscaper-Künste, Reema Datta ruft mit dem Violinisten Ferenz Kallos Lord Shiva an, und das All India Radio aus Australien erzeugt einen Downtempo-Groove. Sean Johnson und seine Wild Lotus Band stellen ihren Peace Song vor, während Stevin McNamara sich von einem nächtlichen Raga inspirieren lässt. Auf ein Mantra aus dem Kundalini-Yoga greift das deutsch-mexikanische Duo Mirabai Ceiba zurück, bevor MC Yogi mit seinen Klängen die Ruhephase der Yoga-Session einleitet.

Hier können Sie in die CD hineinhören:

Dieser Artikel wurde am 12.11.2014 um 17:56 veröffentlicht

Zurück zur Übersicht