Blechautos aus Recyclingmaterial

20170222_102558

Recyclingkunst aus Madagaskar

Die Idee der Blechautos stammt von Straßenkindern aus Antananarivo. Weil sie keine Eltern hatten, die ihnen Spielzeug gekauft haben, begannen sie, sich aus alten Blechdosen die Modelle ihrer Träume für ihre Spiele selbst anzufertigen. Die bunten Autos sind so bekannt geworden, dass die Organisation Mahafaly diese Idee aufgriff, und die Blechautos seitdem mit großem Erfolg von verschiedenen Kunsthandwerkern der madagassischen Hauptstadt anfertigen lässt. So sind aus alten Blechdosen und Recyclingmaterialien mit viel handwerklichem Geschick verschiedenste Automodelle vieler bekannter Marken entstanden. In ihrer Gestaltung spiegelt sich die Kreativität der madagassischen Handwerker wider, genau wie die – neu zusammengesetzten – Werbebotschaften aus aller Welt. Mahafaly vermarktet die handgearbeiteten Blechautos und Räder, die von kleinen Familienbetrieben und Kooperativen hergestellt werden.

 

Nutzungshinweise

Die Blechmodelle sind nur als Deko und nicht als Spielzeug geeignet.

 

Der Handelspartner

Die HandwerkerInnen erhalten von Mahafaly überdurchschnittlich hohe Preise, zinslose Kredite, eine Vorausbezahlung und feste Abnahmeverträge.

Außerdem wurde für die Unterstützung der Straßenkinderprojekte der Verein Zaza Faly ins Leben gerufen, der in

Antananarivo eine Sozialstation und zwei Ausbildungswerkstätten für die Integration der auf der Straße lebenden Kinder und Jugendlichen betreibt. So haben sie eine Anlaufstation, eine ausreichende Ernährung, eine kostenfreie medizinische Versorgung und die Ausbildungsmöglichkeit in der Holzwerkstatt oder dem Handarbeitszentrum. So profitieren auch die Erfinder der Recycling-Autos von deren Verkauf.